Das Sub trauert um Guido Vael

Am 13.1.2020 ist Guido Vael verstorben. Unsere Community hat einen resoluten Verfechter und mutigen Weggefährten verloren. Die heutigen Freiheiten und die Lebensqualität vieler schwuler Männer sind nicht selbstverständlich. Seine Verdienste für Münchens schwule Männer bleiben unvergessen. Guido wurde 72 Jahre alt, wir werden ihn nicht vergessen.

Am 13.1.2020 ist Guido Vael verstorben. Gudio wurde1947 in Flandern/Belgien geboren und studierte Radiochemie am belgischen Institut für Kernenergie in Mol. Seit 1969 lebte er in Deutschland und seit seinem Coming-out im Jahr 1977 in München.
Guido war jahrzehntelang in der Schwulenbewegung in München und darüber hinaus engagiert. Er war Mitgründer der Münchner Aids-Hilfe 1984, Teil des ersten Vorstandes bis 1989 und eine prägende Figur im Münchner Aids-Aktivismus. Ein Höhepunkt war 1987, als er an der Demo gegen den von Gauweiler geplanten Maßnahmenkatalog maßgeblich beteiligt war und ein Ausrufezeichen setzte. Von 1990 bis 1999 war er Vorstand der Deutschen Aidshilfe und prägte damit auch deutschlandweit Prävention und Umgang mit HIV und Aids. Sein Engagement für Münchens schwule Männer ging darüber weit hinaus, z.B. im Verein für Sexuelle Gleichstellung und als Mitgründer der Wählerinitiative „Rosa Liste“ 1989.
Im Sub wurde Guido 1995 hauptamtlicher Leiter vom „Projekt Prävention“, das er mit dem Drei-Säulen-Modell bestehend aus der Präventionsgruppe „Sittenstrolche“, den Vertrauensmännern und dem Infopool wegweisend prägte. Neben der Prävention von HIV-Infektionen waren ihm die Themen „selbstbewusste schwule Identität“ und „Selbstbestimmung als schwuler Mann“ zentrale Anliegen, die er vehement vertrat. Im April 2012 endete seine Berufstätigkeit im Sub.
Guido war ein leidenschaftlicher Vertreter der schwulen Männer Münchens, wofür wir ihm außerordentlich dankbar sind. Der Münchner Oberbürgermeister a.D. Christian Ude verlieh Guido 2009 die Medaille „München leuchtet – Den Freunden Münchens“ in Silber.
Unsere Community hat einen resoluten Verfechter und mutigen Weggefährten verloren. Die heutigen Freiheiten und die Lebensqualität vieler schwuler Männer sind nicht selbstverständlich. Seine Verdienste für Münchens schwule Männer bleiben unvergessen. Wir denken an seinen Ehemann Willi, mit dem er 42 Jahre zusammen war. Guido wurde 72 Jahre alt, wir werden ihn nicht vergessen.

Teilen mit:

Top menuchevron-downcross-circlepointer-right linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram