Sprachen / Languages

Zur Lebenssituation homosexuell liebender Männer in München

Auf dem Podium diskutieren Kai Kundrath, Dietmar Holzapfel und Thomas Niederbühl

Als der Bundestag Ende Juni 2017 die Ehe für alle beschloss, konnten es viele kaum glauben: In dem Land, in dem nach Paragraph 175 des Strafgesetzbuches Homosexualität noch bis 1994 unter Strafe stand, sind homosexuelle Partnerschaften nun der Ehe gleichgestellt. Doch was ändert sich durch die Ehe für alle bei den Betroffenen und für die Gesellschaft? Wir debattieren. Donnerstag, 5. Juli, 19 Uhr, im Einstein, Einsteinstraße 28, Vortragssaal 1.

Bleibt die Adoption von Kindern trotz der neuen Regelung schwerer als bei heterosexuellen Paaren? Verlief die homosexuelle Emanzipationsbewegung für einige zu schnell und hat dadurch Vorbehalte gefördert? Und wie ist es in München: Ist schwules Leben auch jenseits des Glockenbachviertels wirklich angekommen oder lehren uns einzelne Übergriffe eher das Gegenteil?

Münchner Prominenz auf dem Podium

Es sprechen: Dietmar Holzapfel, Geschäftsführer des Hotels, Restaurants und Badehauses Deutsche Eiche, Dr. Kai Kundrath, Geschäftsführer des Schwulen Kommunikations- und Kulturzentrums München, Sub e.V., und Thomas Niederbühl, Stadtrat Rosa Liste. Moderation: Dr. Robert Mucha, MVHS. Der Eintritt ist frei.