Sprachen / Languages

Fasching im Sub

Helau, Hoorig und Hurra! In München beginnt die Faschingssaison – das Sub feiert mit. Der Unsinnige Donnerstag, 12. Februar, bringt die Schwulen Väter in Verlegenheit. "Männerfaschingsdonnerstag – Fummel(n) erlaubt" lautet das Motto. Zieht Euch was über, Mädels! SUKKIT am Sonntag bringt Klassik in die Maske. Am 15. Februar, heißt es: "And the Oscar goes to - Klassische Oscarmusik unter der Narrenkappe". Rosenmontag, 16. Februar, geht's in den Oberanger. Ganz Wahnmoching ist unsere Stadt am Faschingsdienstag, 17. Februar. Verbringt den Tag vor der Deutschen Eiche, abends kommt Ihr zu uns. Unser Slogan: "Vom Straßenfasching rein ins Sub zur SUB‘schen Narretei." Narhalla-Marsch!

Die Münchner Szene bittet zum Ball. Lady, Cowboy oder Matrose? Den größten Faschingsball der Münchner Szene veranstaltet das Sub mit der Münchner Aids-Hilfe, der Rosa Liste, dem Münchner Löwenclub und dem Forum Homosexualität. Der Rosenmontagsball im Oberanger-Theater steht jedes Jahr unter einem anderen Motto. Die besten Kostüme bekommen einen Preis.

Egal, wie der Slogan lautet, ob "Wir haben die Qual" wie im vergangenen Jahr oder "Göttes des Olymps" am 16. Februar - Hauptsache, das Outfit ist fantasievoll. Denn die schönsten Kostüme werden prämiert. Für die Musik sorgen die besten DJs der Stadt. In diesem Jahr sind das Rudi und Balu.

Wer den Ball besucht, tut obendrein etwas Gutes: Den Erlös teilen sich die großen Münchner LGBT-Vereine, Münchner Aids-Hilfe, Rosa Liste, Sub, Forum Homosexualität und MLC. Die Tickets zu 18/12 Euro für den Eintritt inklusive Garderobe und Welcome Drink gibt es normalerweise bei Spexter, im Sub, im Oberanger-Theater, beim Kartenvorverkauf im Glockenbach und an der Abendkasse, da allerdings nur Restkarten. Um 20 Uhr geht's los.

Der schwule Faschingsball am Rosenmontag - eine Gaudi wird's auf alle Fälle wieder.