Sprachen / Languages

Hans-Sachs-Straßenfest: Neuanfang zum Einundreißigsten!

Das Sub übergibt die Organisation an den Eventprofi Ken Koch

Im vergangenen Jahr noch hat das Sub in der Hans-Sachs- und Ickstattstraße seinen 30. Geburtstag gefeiert. Es war ein Jubiläum, an dem ganz München Anteil nahm. Auch 2017 wird das Münchner Schwulenzentrum dort wieder seinen großen Tag begehen, allerdings mit einem anderen Konzept und einem neuen Cheforganisator an der Spitze. Der Eventprofi Ken Koch (NY.Club, Luxuspop) übernimmt.

Nach vielen Jahren ziehen sich Sabine Schäfer (seit 2006) und Johannes Schick (seit 2005) aus dem Operativen zurück; sie haben das schwule Straßenfest in den vergangenen elf bzw. zwölf Jahren für das Sub auf die Beine gestellt.

"Mit Ken Koch konnten wir einen erfahrenen Eventprofi gewinnen, der das Hans-Sachs-Straßenfest von früher gut kennt", so Lars Fröhlich vom Sub. "Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihm." Koch, Tourismus- und Marketingfachwirt, betreibt eine eigene Event- und Incentive-Agentur. Er hat in den vergangenen Jahren die Partyserie Luxuspop ins Leben gerufen und bis zuletzt den NY.Club geführt. 2004 oblag ihm auch schon einmal das Hans-Sachs-Straßenfest. Er hat also viel Erfahrung in der Eventorganisation, Münchens Wirte und Szenevereine kennen und schätzen ihn. Was er mit dem Geburtstagsfest des Sub vorhat, das auch weiterhin als Veranstalter auftritt, verrät er nicht. Er will seine Gäste im Sommer überraschen.

Ein großes Dankeschön für Sabine und Johannes

Bei Sabine Schäfer und Johannes Schick bedankt sich das Sub für die vielen Jahre der erfolgreichen und vertrauensvollen Zusammenarbeit ausdrücklich. "Sie haben mit ihren kreativen Ideen und den Kontakten zu teilweise internationalen Künstlern dazu beigetragen, dass das Hans-Sachs-Straßenfest weit über die Grenzen Münchens hinaus bekannt wurde", sagt Fröhlich.

Das Schwule Straßenfest ist heute mit seinen 10000 Gästen jedes Jahr das größte Event der Münchner Lesben-, Schwulen-, Bi-, Trans- und Inter-Community nach dem CSD. Johannes Schick und Sabine Schäfer haben die Veranstaltung jahrelang größtenteils ehrenamtlich organisiert, jetzt wollen sie einmal etwas Neues machen. Schäfer steht Ken Koch weiterhin beratend zur Seite. Mehr zum Schwulen Straßenfest hier.