Sprachen / Languages

Lass uns von hier verschwinden!

Julian Mars liest im Sub

Nach seinem viel beachteten Debütroman "Jetzt sind wir jung" erzählt Julian Mars auch in seinem neuen Buch mitreißend und einfühlsam von den großen Fragen und dem kleinen Glück, von falschen Hoffnungen, echter Freundschaft – und den Schwierigkeiten, endlich einen Platz im Leben zu finden. Mittwoch, 13. Februar 2019 um 19.30 Uhr.

Erwachsensein – auch eines dieser Dinge, die sich Felix einfacher vorgestellt hatte. Nicht, dass er sich keine Mühe geben würde, im Gegenteil: Es gibt in seinem Leben schon lange nichts mehr, das nicht das Prädikat 'vernünftig' verdient hätte. Sogar mit seinem Ex-Freund Martin trifft er sich wieder ab und zu und tut dabei tapfer so, als wäre er längst über alles hinweg. Alles furchtbar erwachsen eben, und alles furchtbar langweilig – wäre da nicht sein neuer Mitbewohner, der nicht nur Felix' festgefahrene Routine, sondern auch seine Gefühle heftig durcheinanderbringt. Und dann ist da noch Emilie, Felix' beste Freundin, die mit einer einzigen Frage seine ganze Welt aus den Angeln hebt.

Nach seinem viel beachteten Debütroman Jetzt sind wir jung erzählt Julian Mars auch in seinem neuen Buch mitreißend und einfühlsam von den großen Fragen und dem kleinen Glück, von falschen Hoffnungen, echter Freundschaft – und den Schwierigkeiten, endlich einen Platz im Leben zu finden. Pressestimmen: "Wunderbar verhandelt Mars Fragen der Identitätsfindung." (Der Tagesspiegel)

Von Stuttgart nach Berlin

Julian Mars wuchs in der Nähe von Stuttgart auf und studierte in Köln Medien- und Politikwissenschaften. 2015 erschien sein Debütroman "Jetzt sind wir jung". Heute lebt Julian Mars als freier Autor in Berlin.