Sprachen / Languages

Lesben: Macht euch auf und schweigt nicht mehr!

Eine Stimme für lesbische Frauen

Es ist ein Experiment mit Folgen. Mit einer Wort-Klang-Collage will das Forum Homosexualität und Geschichte Worten von Lesben Nachdruck verleihen. Am 5. November ab 20 Uhr im Sub. Lesbische Frauen über ihre Empörung, Sehnsüchte und Visionen.
Episodenhaft sprechen junge, junggebliebene und ewig junge Lesben manchmal melancholisch, immer wieder witzig über ihre Empörung, Sehnsüchte und Visionen.

Vor einiger Zeit hat die Geschichtswerkstatt unter lesbischen Frauen eine Fragebogenaktion durchgeführt. Die Antworten wurden mit der Musik lesbischer Musikerinnen verschiedener Generationen zu einer derart informativen und unterhaltsamen Kollage arrangiert.

Episodenhaft sprechen junge, junggebliebene und ewig junge Lesben manchmal melancholisch, immer wieder witzig über ihre Empörung, Sehnsüchte und Visionen. Es lesen Tina Stroheker, Schriftstellerin, Sarah-Luise Weßler, Lehrerin, Daniela Seifert, Krankenpflegehelferin, und Christine Bandilla, Industrietechnologin in Rente.

Die Wort-Klang-Collage wird veranstaltet vom Forum Homosexualität und Geschichte; das Sub stellt seine Räume zur Verfügung. Der Eintritt ist frei, Spenden für das Forum sind willkommen. Das Kulturreferat der Landeshauptstadt München und die Regenbogenstiftung unterstützen den Abend finanziell.