Sprachen / Languages

Premiere von MackBett im Sub

Nur ein Wortspiel? Es ist eines der bekanntesten Stücke von William Shakespeare. Die Tragödie um den Heerführer McBeth, der König wird und sich zum Tyrannen entwickelt, fasziniert seit 400 Jahren und hat an Aktualität nichts verloren. Der Dramaturg Thomas Mack führt das Stück am Sonntag, 16. November, ab 19.30 Uhr im Sub in seiner ganz eigenen Version auf.

Den Plan, Macbeth selbst zu inszenieren, verfolgt Thomas Mack schon lange. Seine erste Begegnung mit Macbeth hatte er im Film von Roman Polanski mit Jon Finch in der Hauptrolle. Jahrelang gereift kommt nun MackBett auf die Bühne – als Zwitter zwischen Klassik und Comedy.

Ein guter Anteil Shakespeare ist geblieben, ergänzt durch aktuelle Kabaretteinlagen, Musikbeiträge von Oper bis Hardrock und Filmsequenzen. Macbeth vs. MackBett – eine One-Man-Show, die sich sehen lassen kann. Der Eintritt ist frei.