Sprachen / Languages

PreP – die Pille davor

Schützen HIV-Medikamente vor einer HIV-Infektion?

In den USA ist sie für Männer, die Sex mit Männern haben, längst zugelassen. Sogar die Krankenkassen finanzieren sie. Was ist die Präexpositionsprophylaxe? Man(n) nimmt HIV-Tabletten, bevor man(n) Sex hat, und schützt sich so vor einer Ansteckung. Wir diskutieren im Sub: Dienstag, 19. April, 19.30 Uhr.

Stimmt es, dass die PreP vor einer HIV-Infektion schützt? Die durchgängig einzunehmende Form hat sich als nicht sehr effektiv erwiesen. Ein Einnahmeschema für bestimmte Ereignisse bringt aber sehr gute Ergebnisse. Kann das wirklich so funktionieren? Unter welchen Umständen ist die Methode praktikabel? Und ist diese Möglichkeit auch in Deutschland verfügbar?

Wir informieren im Sub am Dienstag, den 19. April um 19.30 Uhr. Es diskutieren Dr. Christoph Spinner, Facharzt und Schwerpunktbehandler vom Interdisziplinären HIV-Zentrum IZAR im Klinikum rechts der Isar, ein PreP-Nutzer und Engelbert Zankl von der HIV-Therapie-Hotline.