Sprachen / Languages

Der König liest, das Volk soll lauschen!

Ralf König kommt nach München

Das Münchner Schwulenzentrum Sub organisiert den comic-genialen Benefiz-Event am 14. Juli zur Pride Week in München zugunsten des Mediennetzwerks Queerelations. Ralf König liest im Löwenbräukeller. Der Vorverkauf hat bereits begonnen.

Erst kommt der Preis. Am 20. Juni wird Ralf König - Comic-Legende und Drehbuchautor ("Der bewegte Mann") - in Erlangen mit dem internationalen Max-und-Moritz-Preis für sein Lebenswerk geehrt. Am Montag, den 14. Juli, gibt er dann ab 19 Uhr im Münchner Löwenbräukeller einen seiner berüchtigten Bildervorträge zum Besten.

"Der König liest, das Volk soll lauschen!" – Ralf König hat eine riesige Fangemeinde. Mit seinen Geschichten hat der Künstler weit über Deutschland hinaus Berühmtheit erlangt und gleichzeitig viel für die Akzeptanz von Lesben, Schwulen und Transgender getan.

Seit den 80er Jahren ist Ralf König bekannt für seinen selbstironischen Umgang mit Rollen-, Beziehungs- und Identitäts-Fragen, und damit ein Highlight in der Münchner Pride Week zum Thema "Regenbogen der Geschlechter – wertvoll sind wir alle!" 

Das Münchner Schwulenzentrum Sub veranstaltet den Abend zugunsten des Mediennetzwerkes Queerelations. Queerelations ist ein freier Verbund von Laien und Profis, die sich der Umsetzung von Medienprojekten in der queeren Community widmen.

Ein Event nicht nur für die schwule Szene

Der Benefiz-Event hat bereits etliche Unterstützer gefunden. Christian Schottenhammel stellt einen Saal für 290 Gäste im Löwenbräukeller am Stiglmaierplatz zur Verfügung. Dank der Beiträge weiterer Sponsoren und Kooperationspartner wie von O2, der Regenbogen-Apotheke und Hugendubel, dem Szenelokal Nil, dem Diskoformat LuxusPop, dem Hotel Torbräu, dem Reisebüro Alakara bis hin zu Google haben die Organisierenden die Unkosten bereits gedeckt. Jedes verkaufte Ticket kommt nun der ehrenamtlichen Arbeit von Queerelations zu Gute.

Am 14. Juli begrüßt zunächst der politische Sprecher des CSD, Stadtrat Thomas Niederbühl, den Ehrengast des Abends. Bis 22.00 Uhr ist Ralf König dann damit beschäftigt, seine Comics zu "synchronisieren". Im Anschluss signiert er Bücher, die vor Ort direkt über Hugendubel bezogen werden können. Der Kartenvorverkauf läuft online über München Ticket und den Löwenbräukeller, der stationäre Vorverkauf über Sub und Lillemors Frauenbuchladen. Die Tickets kosten - je nach Vorverkaufsgebühr -  zwischen 15 Euro und 18 Euro.

Alle weiteren Informationen unter www.queerelations.net/koenig.