Sprachen / Languages

Schwul.Trans*. Und Teil der Szene

Wie schaffen wir Raum für schwule Trans*-Männer? Trans*- und Cis*-Schwule sind Teil der Community, leben häufig aber immer noch eher nebeneinander statt miteinander. Dieses Nebeneinander wollen die Kampagne "Ich weiß, was ich tu" der Deutschen AIDS-Hilfe und das Sub in ein Miteinander verwandeln. Wir diskutieren am Dienstag, 4. September, um 19.30 Uhr im Sub.

Alexander Hahne, ein schwuler Trans*-Mann, der sich auch bei IWWIT ("Ich weiß, was ich tu") engagiert, und Christian Schabel-Blessing von TransMann e.V., erzählen beim Talk im Sub von ihren Erfahrungen in der schwulen Szene und bieten Raum für Diskussionen. Bei unserem Gespräch geht es unter anderem um Fragen wie: Warum haben so viele Cis*-Männer Berührungsängste mit Trans*-Männern? Oder: Wie ist es, als schwuler Trans*-Mann in der Gay-Community zu leben? Außerdem ist Quentin Rothammer von VivaTS dabei.

Gesellschaftlich erfährt das Thema Trans* momentan mehr Aufmerksamkeit. Viele Unsicherheiten und Halbwissen, aber auch Vorurteile und Ablehnung begleiten den Diskurs. Auch Männer* aus der schwulen Community tun sich mitunter schwer, den richtigen Ton zu treffen. Wie spreche ich richtig über und mit Trans*-Personen? Muss ich besonders vorsichtig sein? Außerdem wollen wir als Community schauen, was schon erreicht wurde und wo es noch Potential für Verbesserungen gibt.

Beteiligte aus allen Ecken der Szene

Um in den direkten Austausch zu treten, sind auch Michael Plaß, der das Sub-Zentrum leitet, und Thomas Rappel, Sozialbeauftragter des Münchner Fetischclubs MLC, sowie Robin K. Wulfert von der Trans* Inter* Beratungsstelle beim Gespräch dabei. Zur Diskussion sind alle herzlich eingeladen!