Sprachen / Languages

Sub e. V. verurteilt Karnevalsrede

Offener Brief an Annegret Kramp-Karrenbauer

Sehr geehrte Frau Kramp-Karrenbauer,

mit Erschrecken haben wir Ihre Karnevalsrede beim „Stockacher Narrengericht“ gesehen. Ihnen als Parteivorsitzende der CDU und potentiellen Kandidatin für das Bundeskanzleramt ab 2021 sollte bewusst sein, aus welchem Grund die Einführung des Gesetzes zur dritten Geschlechtsoption vollzogen wird. Die neue Gesetzesregelung bietet intersexuellen Menschen erstmals Sichtbarkeit und ist ein Anfang Ihrer rechtlichen Selbstbestimmung. Auch trägt sie zu einer Gesellschaft der Vielfalt und Akzeptanz bei und verankert ein wichtiges Menschenrecht.

Intersexuelle Menschen haben als Minderheit neben einem großen Leidensdruck und einer erschwerten Selbstentwicklung auch eine stark erhöhten Suizidversuchsrate – hierzu gibt es einige sehr gute Studien, die wir Ihnen ans Herz legen. Vor diesem Hintergrund ist Ihre Art von Witz schlicht und ergreifend geschmacklos und morbide.

Wir fordern Sie auf, künftig, gerade aufgrund Ihrer verantwortungsvollen Position, respektvoll mit diesem Thema und den Menschen umzugehen.

Mit freundlichen Grüßen
Sub e. V.