Sprachen / Languages

Wozu braucht's noch schwule Gastro?

Podiumsdiskussion zum "Szenesterben"

Im Kommunalwahlkampf haben sich sechs engagierte Lokal-Politiker als "Frisches Grün" entschieden, dem Zustand der queeren Gastro auf den Zahn zu fühlen und das Schrumpfen zu hinterfragen. In einer Podiumsdiskussion mit alten Hasen, Aussteigern, Umdenkern und dem Nachwuchs, sowie natürlich den Gästen, die maßgeblich an Bedarf und Erfolg der LGBTI-Gastro beteiligt sind, möchten wir herausfinden, was sich die Presse, zuletzt die SZ, 2014 mehrfach fragte: Braucht es queere Gastro eigentlich noch? Mittwoch, 21. Januar, um 19.30 Uhr im Sub.

Bernd Müller, Chefredakteur des Szenemagazins LEO, moderiert den Abend mit folgenden Gästen auf dem Podium: Ken Koch (NY.C), Günter Selig Kastner (ehem. Selig), Sven Künast (Pimpernel) und Arne Brach (Jennifer Parks). Die Veranstalter konnten auch Lydia Dietrich und Dominik Krause, StadträtInnen der grünrosa Fraktion im Rathaus, überzeugen.

Wichtig ist natürlich: Die Gäste müssen dabei sein! Nur die können sagen, was sie von der queeren Gastro halten, erwarten und sich wünschen. Deshalb: Kommt zuhauf und diskutiert mit. Für das richtige Ambiente sorgt die Location. Die Diskussion findet im Café des Sub statt, nicht in einem Gruppenraum! Eine Veranstaltung von Bündnis 90/Die Grünen. Willkommen im Sub.