Sprachen / Languages

Ausstellung: The Photographic Image as Inspiration

Aus Hawaii schickt Douglas Simonson Bilder nackter Männer

Seit über 30 Jahren zeichnet und malt der Amerikaner Douglas Simonson nackte Männer. Am liebsten übernimmt er sie von Fotografien. Vom Live-Model abzuzeichnen lehnt er ab. "Mit Fotomodeln", sagt Simonson schmunzelnd, "gibt es niemals Probleme. Sie werden nicht müde und das Licht passt auch immer". Die Werke aus Hawaii hängen ab Sonntag, 6. März, im Sub.

Das Fotografieren liegt Simonson aber zum Glück ebenfalls, speziell die Digitalfotografie. Zum einen entstehe so etwas wie eine Kommunikation zwischen dem Portraitierten und dem Künstler. Man könne die Bilder aber später auch künstlerisch nachbearbeiten, bevor sie auf die Leinwand kommen.

"Das gefällt mir fast noch mehr", sagt Simonson. Im Vergleich - stellt man also Foto und Gemälde einander gegenüber - lassen sich vielerlei neue Erkenntnisse gewinnen. "Ich bin immer sehr beeindruckt davon, wie entlarvend das ist."

Das Original und seine Kopie

Das Bild und das Bild vom Bild sagten viel übereinander aus. Die Werke aus Hawaii hängen ab 6. März im Sub, nicht wie angekündigt, schon am 5. März. Zu sehen sind sie bis zum 24. des Monats.