//rkm1 Google Analytics

Sprachen / Languages

Wer wir sind

Haupt- und ehrenamtliche Berater

Wir sind ein multidisziplinäres Team aus Psychologen und Sozialpädagogen, die sich um Deine Anliegen kümmern. Einzel- und Paarberatung, Coming-out, Therapiebegleitung, Depression, Alter, Gewalt, Sucht - kein Thema ist uns fremd.

Das Team der Tagesberatung

  • Andreas Görg

    Andreas Görg

    Berater

    Andreas kam 2003 zum Sub. Davor hat er unter anderem als ehrenamtlicher Berater im Würzburger Schwulenzentrum gearbeitet. Andreas kommt aus der Betreuungsarbeit für Menschen mit Behinderung. Ihm liegt aber nicht nur an der Unterstützung von Menschen mit Benachteiligungen und Problemen. Er findet es immer wieder spannend, welche Lebenswege Menschen gehen, welchen Herausforderungen sie begegnen, wie sie ihre Träume angehen. Zurzeit macht der Sub-Berater eine Fortbildung zum systemischen Berater und Therapeuten.

    „Vom Konzept der Selbsthilfe bin ich nach wie vor begeistert. Schwule Männer erhalten in der Beratungsstelle von schwulen Männern kompetente Hilfe. Ich freue mich immer wieder, dass ich dazu meinen Beitrag leisten darf."

  • Christopher Knoll

    Christopher Knoll

    Berater

    Ein Glück, dass sich die Arbeit einer Beratungsstelle immer wieder verändert und so spannend bleibt. Christopher arbeitet bereits seit vielen Jahren im Sub. 1989 hat er, damals Psychologie-Student, als Ehrenamtler angefangen. Seit 20 Jahren ist er hauptamtlich im Münchner Schwulenzentrum aktiv. Christopher, ein versierter Aktivist, leitet mit Ulrich Fuchshuber die Beratungsstelle im Sub. Er hat immer wieder neue Projekte ins Leben gerufen wie zuletzt das Aktionsbündnis gegen Homophobie. Christopher ist außerdem Psychotherapeut.

    „Die Arbeit im Sub hat mir gezeigt, wie wichtig es ist, dass schwule Männer eine Stelle haben, an die sie sich mit ihren Fragen und Problemen unproblematisch wenden können."

  • Hannes Warcup

    Hannes Warcup

    Psychosoziale Beratung mit Schwerpunkt Asyl

    Hannes kommt wie gerufen. Für die Flüchtlingsarbeit mit schwulen Männern hat die Stadt München uns noch Ende 2016 eine neue Stelle genehmigt. Die besetzt er. Hannes hat Pädagogik und Soziologie studiert, einige Jahre bei Diversity München und im Aufklärungsprojekt für Schulen mitgewirkt. Ab 2014 war er hauptamtlich in der Münchner Bahnhofsmission als Sozialberater tätig. Er wünscht sich, dass die Generationen nach uns noch unbeschwerter offen trans*, inter*, lesbisch, bisexuell, schwul oder queer leben können. Deshalb ist er bei uns, das Sub findet er einfach großartig. Seit Februar 2017 ist Hannes für die Beratung und Betreuung Geflüchteter, die Koordination des ehrenamtlichen Patenprojekts Refugees@Sub sowie für die konzeptionelle Mitarbeit bei der geplanten Unterbringung von LSBTI-Geflüchteten in der Stadt München zuständig.

    "Mich begeistert das enorme Engagement der ehrenamtlichen Mentoren hier und ich möchte dazu beitragen, dass Menschen, die in ihrem Herkunftsland oftmals Fürchterliches erlebt haben und auch in Deutschland viel Diskriminierung erfahren, im Sub und der Münchner Community ein neues Zuhause finden."

  • Sascha Hübner

    Sascha Hübner

    Berater

    Der Diplom-Psychologe Sascha arbeitet seit 2000 im Sub. Schon als Student kam er zur Abendberatung und hat dort viel fürs Leben und seinen späteren Beruf gelernt; seit 2005 ist er hauptamtlich in der Tagesberatung beschäftigt, übernimmt Einzel- und Paarberatungen. Für die Stadt schult er schon mal Standesbeamte, wenn er zum Thema Homosexualität Fortbildungen macht. Sascha setzt sich besonders für schwule Migranten und die Kiew-Kooperation der Szene ein; ihm verdankt das Sub seine interkulturelle Öffnung.

    „Teil einer emanzipativen Bewegung zu sein, fasziniert und begeistert mich noch heute. In der täglichen Arbeit gegen irrationale und zum Teil deutliche Ausgrenzungen einer sozialen Minderheit tätig sein zu können, sehe ich als eine verdienstvolle Aufgabe an."

  • Thomas Fraunholz

    Thomas Fraunholz

    Berater

    Thomas kam über die Augsburger Aids-Hilfe ins Sub, für die er Jahre tätig war. Das Münchner Schwulenzentrum kennt der Diplom-Sozialpädagoge (FH) und Diplom-Sozialökonom schon lange, beschäftigt ist er in der Müllerstraße seit siebeneinhalb Jahren. Der Sub-Berater will helfen.

    „Meine Arbeit bei der Augsburger Aids-Hilfe hat mir klar gemacht, wie sehr schwule Männer immer noch ausgegrenzt werden. Das Sub bietet mir die Möglichkeit, aktiv gegen diese Ausgrenzung vorzugehen. Vor allem aber kann ich anderen Menschen helfen, die nicht oder nur schlecht mit dieser Ausgrenzung klar kommen."

  • Uli Fuchshuber

    Uli Fuchshuber

    Berater

    Uli, Diplom-Sozialpädagoge und Suchttherapeut (VDR), hat aus seinem Hobby einen Beruf gemacht. 2001 hat ihn das Sub als Tagesberater eingestellt; davor war er ehrenamtlicher Abendberater. Seine Schwerpunkte liegen auf der Einzel- und Paarberatung, er leitet die Selbsterfahrungsgruppe an. Außerdem kümmert sich Uli um das Patenprojekt.

    „Es war für mich ein Geschenk, als ich 2001 mein ‚Ehrenamt' in eine bezahlte Stelle umwandeln konnte. Das Sub ist ein schöner Platz in der Community, der für mich etwas Sinnstiftendes hat. Besonders am Herzen liegen mir das Patenprojekt und die Selbsterfahrungsgruppe, aber auch die gute Zusammenarbeit mit der Abendberatung. Der Umzug in die neuen Räume mit allen anderen Kollegen hat meine Arbeit belebt, ebenso mein Zugehörigkeitsgefühl zur Community."

Das Team der Abendberatung

Für die Abendberatung arbeiten acht ehrenamtliche Mitarbeiter mit langjähriger Erfahrung in der Beratung schwuler Männer.