//rkm1 Google Analytics

Sprachen / Languages

Platz nehmen, zuhören, staunen

Junge Autoren lesen im Sub

Die Rosa Couch ist eine Institution. Zum Prosa-Marathon im Münchner Schwulenzentrum lädt Martin Skerhut regelmäßig junge Autorinnen und Autoren nicht nur aus München ein, die aus ihren Werken lesen. Mal skurril, mal erotisch - immer spannend.

Sie heißen Inka Loreen Minden, S.A. Urban und Verena Rank, Monika De Giorgi und Sabine Brandl. Sie sind Vertreterinnen einer neue Generation von Schriftstellerinnen, die im Schreiben Neues wagen; das Sub stellt sie vor.

In der Müllerstraße 14 nehmen unsere Gäste regelmäßig auf der Rosa Couch Platz, um aus ihren Werken vorzutragen. Das Programm kann sich sehen lassen - mal geht es um einen homoerotischen Roman, mal sind schwule Kurzgeschichten an der Reihe. Mal dreht sich alles um Science Fiction, mal hören wir Lyrik. Niemals langweilen unsere Autorinnen ihre Zuhörerschaft mit konventioneller Leseware.

Moderator mit Schreib-Expertise

Martin Skerhut moderiert die Rosa Couch; er hat sie 2008 ins Leben gerufen. Skerhut ist selbst Autor von Kurzgeschichten und einiger unveröffentlichter Romane. 2007 erschien sein Kurzgeschichtenband "Dämonenlust".