Sprachen / Languages

Fragen und Antworten zur PrEP

Was Du alles zur Prä-Expositionsprophylaxe wissen musst

Die PrEP schützt ebenso zuverlässig vor einer HIV-Übertragung wie Kondome und Schutz durch Therapie. Die Wirksamkeit dieser Safer-Sex-Methode ist bei schwulen Männern nachgewiesen. Bei dieser "Vor-Risiko-Vorsorge" gibt es aber ein paar Punkte zu berücksichtigen. Hier sind sie:

Was ist die PrEP?

Die PreP ist eine Schutzstrategie: Täglich wirst Du eine Tablette mit den Wirkstoffen Emtricitabin und Tenofovirdisoproxil einnehmen. Alle drei Monate solltest Du Dich außerdem auf HIV und andere sexuell übertragbare Infektionen (STIs) testen lassen. Diese Tests bieten wir auch im Sub an.

Ist die PrEP sicher?

Ja, wenn Du Deine Medikamente regelmäßig einnimmst. Die PrEP schützt allerdings nur vor HIV, nicht aber vor anderen sexuell übertragbaren Infektionen! Deshalb sind die regelmäßigen Tests besonders wichtig.

Ist die PrEP etwas für mich?

Wir empfehlen die PrEP Menschen, die ein hohes Risiko für eine HIV-Übertragung tragen. Die Frage, ob Du dazu gehörst, kannst nur Du beantworten. Also zum Beispiel dann, wenn Du keine Kondome benutzen willst oder kannst. Wenn Du im letzten Jahr schon mal eine PEP gemacht hast oder eine STI im Arsch hattest. Wenn für Dich das Thema Safer Sex angstbesetzt ist. Wenn Du beim Sex, eventuell in Kombination mit dem Konsum von Drogen, ungewollt Deine eigenen Grenzen immer wieder überschreitest. Dann kommt eine PrEP für Dich sicher in Frage. Letztlich lässt sich das nur individuell beantworten: Einfach nur besseren Sex mit mehr Spaß und Genuss haben zu wollen – und das auch ohne Kondom, reicht aus, um sich für eine PrEP zu entscheiden. Jede/r hat das Recht, seine persönliche Freiheit zu erweitern.

Warum muss ich mich regelmäßig testen lassen?

Die Medikamente können die Nierenfunktion beeinträchtigen und schützen nicht vor Tripper, Chlamydien und anderen sexuell übertragbaren Infektionen (STIs).

Wo bekomme ich die PreP?

Lange Zeit war die einzig bezahlbare Option der Import über England. Das funktioniert noch immer. Hier kannst Du Dich informieren: iwantprepnow.co.uk.

Inzwischen gibt es in Deutschland aber auch die Möglichkeit, das Medikament von Hexal zu bekommen. Kostet für 28 Tage 50,05 Euro. Dafür muss ein bestimmtes Rezept zur '"Verblisterung" ausgestellt werden. Dein Arzt kann Dir dazu mehr Infos liefern und auch die PrEP-Beratung im Sub informiert.

Zu welchem Arzt soll ich gehen?

Empfehlenswert sind HIV-Schwerpunktärzte: Sie kennen sich mit HIV aus, wissen aber natürlich auch beim Thema PrEP Bescheid.

Weitere Fragen?

Komm in die Beratung! Jeden 2. und 4. Donnerstag im Monat von 19 bis 21 Uhr im Sub. Kostenlos, anonym und von erfahrenen PrEP-Usern für Interessierte.

Noch mehr Infoseiten zur PrEP

http://lovelazers.org

iwwit.de/prep

http://iwantprepnow.co.uk

https://www.aidshilfe.de/faq-prep