Sprachen / Languages

Pressebilder

  • jpg Datei

    Heimatsuche 1

    Die Flüchtlinge, das zeigt die fünfteilige Portraitserie, setzen sich emotional und kulturell mit München auseinander. Die Arbeit vor, mit und hinter der Kamera ermöglichte allen Beteiligten einen offenen Diskurs zum Gefühl Heimat. Und Keitel konnte so tiefer in die Seelen der Betroffenen blicken. Alle Beteiligten, Männer aus allen Teilen der Welt, haben schnell Vertrauen zu dem Künstler gefasst. Bild: Matthias Keitel
  • jpg Datei

    Heimatsuche 2

    Matthias Keitel hat neben den eigentlichen Portraits immer auch Koordinaten und Datumsangaben mit in seine Werke aufgenommen. Das Datum zeigt den Verlust der alten Heimat an, den Moment der Flucht. Die Koordinaten wiederum inszenieren Ursprung und Fluchtpunkt, München. Die Besucher*innen der Ausstellung können so jede einzelne Fluchtgeschichte emotional wie geographisch nachvollziehen.Bild: Matthias Keitel
  • jpg Datei

    Heimatsuche 3

    Wie schmerzhaft die Flucht für die Geflüchteten auch war: In München beginnt etwas Neues. Hier sind sie jetzt, hier fangen sie neu an. Bild: Matthias Keitel

Pressebilder