Strong! LGBTI* Fachstelle gegen Diskriminierung und Gewalt startet im Sub!

Das Anti-Gewalt-Projekt des Sub in München erweitert seine Zielgruppe! Bisher richtete sich das Angebot an schwule und bisexuelle Männer* und Trans*Männer. Mit dem Start der Fachstelle Strong! hat jetzt die ganze LGBTI* Community eine Anlaufstelle, wenn es um Diskriminierung und Gewalt geht.

München, 09.07.20 – Gewalt und Diskriminierung gegen queere Menschen ist leider immer noch alltäglich. Jede LGBTI* Person hat ihre eigene Erfahrung mit diesen Themen. Doch viel zu selten werden Diskriminierung und Gewalt gemeldet. Und viel zu oft werden homo- oder trans*feindliche Übergriffe nicht als das behandelt und registriert was sie sind: Hassverbrechen!

Seit Anfang 2019 gibt es im Sub in München eine Stelle, die sich an die Opfer von homo- und trans*feindlicher Diskriminierung und Gewalt wendet. Zentrale Aufgabe ist die Beratung von schwulen und bisexuellen Männern* und Trans*Männern, deren Angehörigen und Freund*innen. Aber auch das Entwickeln einer eignen Statistik soll durch diese Stelle geleistet werden, da die offiziellen Zahlen der Polizei nur wenig mit der Realität zu tun haben. Gerade über häusliche und/oder sexualisierte Gewalt in der Beziehung wird viel zu oft nicht gesprochen.

Ab Mitte Juli 2020 wird das Anti-Gewalt-Projekt des Sub zu Strong! LGBTI* Fachstelle gegen Diskriminierung und Gewalt ausgebaut. Damit erweitert das Sub sein Angebot und richtet sich explizit an alle lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans* und/oder inter* Menschen.

„Die Erweiterung hin zu einer LGBTI* Fachstelle ist ein wichtiger Schritt für die ganze Community in München und Bayern“, so Dr. Michael Plaß, Berater bei Strong! „Zum einen wollen wir eine Anlaufstelle für die ganze LGBTI* Community sein. Nach homo- und trans*feindlichen Erfahrungen bieten wir Beratung und Weitervermittlung zu LBTI* Beratungsstellen. Zum anderen erhoffen wir uns durch Strong! noch mehr Menschen zu erreichen, die ihre Gewalt- und Diskriminierungserfahrungen melden. Dadurch kann die viel zu große Dunkelziffer dieser Vorfälle erhellt werden und wir haben die Möglichkeit politisch mehr Druck zu machen!“, so Dr. Plaß weiter.

„Mit Strong! haben wir eine Fachstelle für die ganze LGBTI* Community in München.“, so Dr. Kai Kundrath, Geschäftsführer des Sub e.V. „Gerade junge Menschen aus der Community denken nicht mehr so stark in separierten Kategorien wie lesbisch, schwul oder trans*, sondern verstehen sich als Teil einer gemeinsamen Community. Eine übergreifende LGBTI* Fachstelle, die sich gegen Diskriminierung und Gewalt einsetzt ist da ein wichtiger und zeitgemäßer Schritt! Wir freuen uns sehr, dass wir mit LeTRa Lesbenberatung und der Trans*- Inter*Beratungsstelle T*I*B zwei wichtige Kooperationspartner*innen haben! Dadurch erhält die ganze LGBTI* Community eine stärkere Stimme.“, so Dr. Kundrath weiter. Unter www.strong-lgbti.de können alle Menschen die homo- und trans*feindliche Erfahrungen gemacht haben schnelle und - wenn gewünscht – anonyme Hilfe erhalten. Betroffene können anderen helfen, indem sie solche Erlebnisse unter https://strong-meldung.subonline.org melden.

Teilen mit:

Top menuchevron-downcross-circlepointer-right linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram